Eine kleine Info über die Teddykaninchen:




Die Teddy-Kaninchen haben ein langes dichtes Haarkleid, welches regelmäßig, mindestens 1-2x pro Woche gebürstet werden sollte. Dabei werden lose Haare und hängen gebliebener Einstreu aus dem Fell entfernt. Durch das regelmäßige Bürsten wird das Kaninchen auch schnell zutraulich, wenn sie dabei ruhig mit ihm reden. Außerdem wird die Haut beim Bürsten massiert und durchblutet, was für die Gesundheit des Tieres förderlich ist.

GRUNDAUSSTATTUNG

• Futternapf
• Transportbox ! Größe: Länge 48 x Breite 32 x Höhe 31 cm
• Trinkflasche mit Kugel
• ein Schlafhäuschen
• Einstreu und Stroh…kein Holzstreu
• Heuraufe
• Heu
• Entfilzungs-Kamm
• sicheres Freilaufgehege
• Ecktoilette für Kaninchen

Kaninchen sollten nicht alleine gehalten werden. Ein Mensch oder auch ein Meerschweinchen kann dem Kaninchen nie den Partner ersetzen.
Eine reine Weibchengruppe ist nicht unbedingt zu empfehlen, da Weibchen oft zickig und aggressiv miteinander umgehen, sobald sie geschlechtsreif sind.
Auch werden kastrierte Rammler meist zutraulicher und anhänglicher dem Mensch gegenüber. Somit empfiehlt sich ein kastrierter Rammler und ein Weibchen.

FUTTER

Ovator Kaninchenfutter Wasser und Heu müssen dem Zwergkaninchen immer zur Verfügung stehen.
Zur Abnutzung der Nagezähne eignen sich Heu, Zweige von Birken, Weiden oder Obstbäumen.
Erheblichen Futterwechsel sollte man auf jeden Fall vermeiden. Soll der Futterplan umgestellt werden, ist es besser, das ungewohnte Futter erst einmal ein paar Tage zusammen mit dem gewohnten Futter zu verabreichen.
Im Frühling, bei der Umstellung auf Grünfutter ganz allmählich in ganz kleinen Portionen beginnen. Bei Nichteinhaltung kann der plötzliche Futterwechsel erhebliche Magen- und Darmverstimmungen verursachen
Außerdem nicht mehr füttern, als in einer viertel Stunde aufgefressen wird, da gegärtes Futter zu Koliken führt.
Frisch- und Grünfutter erst ab dem 4. Monat verfüttern.
Vor der Gabe von Grünfutter am besten immer erst Heu füttern!

WISSENSWERTES

Als Käfigeinstreu niemals Holzstreu verwenden, da sie sich leicht im Fell festsetzen und schnelle Fellverknotungen verursachen. Man sollte nur gepresste Einstreu (Strohpellets) verwenden.
Kaninchen werden ca. 8-10 Jahre alt.
Zu bedenken ist auch noch, dass Kaninchen einen starken Bewegungsdrang haben und dafür zu sorgen ist, dass die Tiere regelmäßig ihren Auslauf haben.
Kaninchen werden umso zahmer, je mehr man sich mit ihnen beschäftigt. Sie erkennen einen immer sofort am Geruch und an der Stimme! Sie spielen auch gern.
Häsinnen können manchmal etwas zickig sein während ihrer Brunst, dann einfach mal einen Tag in Ruhe lassen.

Im Frühjahr werden die Kaninchen geimpft. Spätestens wenn die ersten Stechmücken auftauchen, sollte Ihr Kaninchen einen ausreichenden Impfschutz haben, denn diese übertragen die beiden häufigsten Krankheiten. Auch wenn Ihr Kaninchen nur in der Wohnung gehalten wird, sollte es geimpft werden!
Impfung gegen: Myxomatose und RHD - Die China-Seuche
Alle Zähne des Kaninchens sind wurzellose Zähne, die lebenslang permanent wachsen ca. 1 cm pro Monat…
deshalb den Kaninchen immer auch etwas zum nagen anbieten, damit sich die Zähne gleichmäßig abnutzen (Zweige von Obstbäumen)
Kot fressen: Kaninchen spalten ihre Nahrung im Blindarm auf, der Blindarmkot enthält für das Kaninchen lebenswichtige Vitamine und Mineralien, die Tiere nehmen ihren Blindarmkot, direkt am Po auf. Werden sie daran gehindert ihren Kot aufzunehmen kommt es zu schweren Mangelerscheinungen.


Kinder sind auf keinen Fall in der Lage allein die Verantwortung für Tiere zu tragen, es ist nur dann sinnvoll, Kaninchen für Kinder anzuschaffen, wenn mindestens ein Erwachsener mit vollem Verantwortungsbewusstsein hinter der Sache steht.


Updated:

06.05.2018